Informationen für Touristen zur Verhinderung der COVID-19-Infektion

 

Da in Ungarn einige Einzelfälle der neuen Coronavirus-Infektion (COVID-19) aufgetreten sind, beachten Sie
bitte bei Ihrem Besuch nach Ungarn folgendes.
Die Covid-19 wird von Mensch zu Mensch primär über sekrete der Atemwege, ähnlich dem von der Grippe
und anderen Krankheitserregern, übertragen.
Bisher wurde berichtet, dass eine Infektion mit der neuartigen Virus verursacht bei 80% der Fällen leichte
grippeähnliche Symptome, bei 2-3% kann jedoch tödlich sein.
Die häufigsten Symptome der Krankheit sind Fieber, Schüttelfrost, trockener Husten und Atemnot, weitere
Symptome sind Halsschmerzen, Muskelschmerzen, verstopfte Nase, laufende Nase und Müdigkeit.
Wenn solche Symptome bei Ihnen auftreten, insbesonders,
– wenn Sie 38 °C oder drüber Fieber haben, Husten oder in Atemnot sind, unabhängig von der Schwere der
Krankheit, und
– wenn Sie innerhalb von 14 Tagen vor Auftreten der Symptome eine enge Beziehung zu einer Person
hatten, bei der beschtätigt oder vermutet worden ist dass die mit der Covid-19-Virus infiziert ist, oder
– wenn Sie in China, Singapur, Hongkong, Japan, Südkorea, Iran, bzw. in Italien in den Provinzen Lombardei,
Emilia-Romagna, Venetien oder Piemont waren;
wenden Sie sich unbedingt an das Hotelpersonal, an Ihr Gastgeber, oder den Dolmetscher, und bitten Sie
ihn, den kostenlosen ungarisch- und englischsprachigen Hotline 24 Stunden am Tag unter +36-80-277-455
oder +36-80-277-456 anzurufen.
Der Telefonanruf wird von den Mitarbeitern des Staatlichen Dienstes für Volksgesundheit beantwortet. Sie
sollen den Mitarbeiter über Ihre Symptome, vorherigen Reisen informieren und über die Personen mit denen
Sie in persönlichem oder physischem Kontakt standen und ggfs. unter Atemwegsbeschwerden litten.
Aufgrund Ihrer Informationen wird sich der Staatliche Dienst für Volksgesundheit entscheiden, welche
weiteren Maßnahmen zu treffen sind.